Alles rund um ihre Rechtsschutzversicherung

Leistungsarten in der Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung umfasst nicht alle rechtlichen Risiken, die den Versicherungsnehmer treffen können. Vielmehr umfasst der Rechtsschutzversicherungsvertrag regelmäßiig nur bestimmte Versicherungsarten, also bestimmte Lebensbereiche oder Rechtsbereiche, in denen Versicherungsschutz gewährt wird. In einigen Bereichen ist sogar der Versicherungsschutz durch eine Rechtsschutzversicherung generell ausgeschlossen.

Diese einzelnen Leistungsarten werden in der Rechtsschutzverischerung regelmäßig in „Paketen“ angeboten. In den Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB) sind dabei folgende Pakete vorgesehen:

  • §21 ARB: Verkehrs-Rechtsschutz entweder für ein oder mehrere Fahrzeuge (§ 21 Abs. 3 ARB, hierbei muss das Kennzeichen des Fahrzeugs angegeben werden) oder für alle von den versicherten Personen gehaltenen Fahrzeuge (§ 21 Abs. 11 ARB),
  • §22 ARB: Fahrer-Rechtsschutz (für Fahrer von fremden Fahrzeugen),
  • §23 ARB: Privat-Rechtsschutz für Selbständige,
  • §24 ARB: Berufs-Rechtsschutz für Selbständige, Rechtsschutz für Firmen und Vereine,
  • §25 ARB: Privat- und Berufsrechtsschutz für Nichtselbständige,
  • §26 ARB: Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Nichtselbständige,
  • §27 ARB: Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutz,
  • §28 ARB: Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Selbständige,
  • §29 ARB: Rechtsschutz für Grundstückseigentum und Miete,

Diese Pakete umfassen – ganz oder teilweise – die folgenden Versicherungsarten. Eine rechtliche Streitigkeit muss dabei einer der nachfolgenden versicherten Leistungsarten zugeordnet werden können. Ist dies nicht der Fall oder ist die entspechende Leistungsart nicht von Ihrer Rechtsschutzversicherung umfasst, besteht kein Versicherungsschutz.

Weitere Themen / Stichworte: