Alles rund um ihre Rechtsschutzversicherung

Straf-Rechtsschutz

Der Straf-Rechtsschutz deckt die Kosten, die dem Versicherten im Rahmen eines gegen ihn geführten Strafverfahrens entstehen. Dabei ist der Versicherungsumfang unterschiedlich, je nachdem ob dem Versicherten von der Staatsawnaltschaft ein verkehrsrechtliches oder ein nicht verkehrsrechtliches Vergehen vorgeworfen wird:

  • Bei nicht verkehrsrechtlichen Vorwürfen besteht ein Versicherungsschutz nur für solche Vergehen, bei denen auch die fahrlässige Begehung möglich ist. Ist dagegen nur die vorsätzliche Begehung unter Strafe gestellt oder wird gar die Begehung eines Verbrechens zum Vorwurf gemacht, besteht kein Versicherungsschutzk, und zwar auch dann nciht, wenn das Ermittlungsverfahren oder das Strafverfahren später eingestellt wird. Versichert sind damit etwa Strafverfahren wegen Körperverletzung oder Sachbeschädigung. Nicht versichert ist dagegen Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Steuerhinterziehung oder Diebstahls.
  • Bei verkehrsrechtlichen Vorwürfen besteht dagegeb Versicherungsschutz für alle Strafverfahren, solange der Versicherungsnehmer nicht wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat verurteilt wird. Erfolgt später eine Verurteilung wegen einer Vorsatztat, ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, bereits erfolgte Leistungen des Versicherers zurück zu zahlen.
Weitere Themen / Stichworte: