Alles rund um ihre Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutz in Unterhaltssachen

In den letzten Jahren bieten einige Rechtsschutzversicherer auch einen Rechtsschutz in Unterhaltssachen, mit dem die Verfahrenskosten in strittigen Unterhaltssachen wie etwa bei strittigen Vaterschaften gedeckt werden können. Dieser Rechtsschutz in Unterhaltssachen besteht allerdings nur, soweit ein deutsches Familiengericht zuständig ist und regelmäßig auch nicht bis zu einer maximalen Versicherungssumme von 30.000,- €. Darüber hinaus besteht typischerweise eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500,- €.

Ebenfalls abweichend geregelt ist die Wartezeit zu Beginn des Versicherungsvertrages, während der noch kein Versicherungsschutz besteht. Beträgt diese Wartezeit in der Rechtsschutzversicherung an sich drei Monate, so verlängert er sich für Unterhaltssachen (aus naheliegenden Gründen) um weitere neun auf insgesamt zwölf Monate.

Weitere Themen / Stichworte: